Einfach fit bleiben
Mit im Alter beweglich und verletzungsfrei
Als älterer Mensch noch mit einem Kampfsport anfangen? Ist das nicht was für Jüngere? Jochen Schepers, Aikido-Trainer bei der DJK Wacker schmunzelt: „Na ja, kommt darauf an – für Wettkämpfe ist man sicher irgendwann zu alt. Aber sich sicher bewegen und verletzungsfrei fallen zu können, ist doch in jedem Alter gut!“ Aikido kennt keine Wettkämpfe und ist ein verletzungsarmer Sport. Altersgrenzen gibt es ebenso wenig wie eine Einteilung nach Geschlechtern. Alle können zusammen trainieren, die reine Körperkraft oder die Größe haben wenig Bedeutung. „Wenn wir jetzt einen Anfängerkurs speziell für Erwachsene und Ältere anbieten, dann um Beweglichkeit und Körpergefühl in einem für alle Teilnehmer passenden Tempo aufbauen zu können“, so Schepers. Er ist selbst 63 Jahre alt, betreibt seit vielen Jahren Aikido und hat den 4.Dan.
Bei der Generation 60-plus ist natürlich die Gesundheit eine Grundvoraussetzung für Bewegungssport – aber wenn der Arzt sein OK gibt, dann los.
Weitere Informationen unter aikido@spelman.de oder im Wacker-Büro (0251-719331). Wenn Sie Aikido lieber zusammen mit Fortgeschrittenen erlernen und trainieren oder nach einer Pause wieder anfangen möchten, sind Sie Mittwochs um 19:30h in der Wackerhalle bei der Erwachsenengruppe genau richtig.

Autor: Jochen Schepers

Mehr

News

Trainer C-Lizenz bestanden

Wacker gratuliert unseren drei Jugendtrainer Onno, Laura und Ruben zur bestandenen Ausbildung der C-Trainerlizenz Unsere drei Jugendtrainer haben mit so viel Herzblut und Engagement in

neues Angebot Kraftworkout

Unter dem Titel „Kraftworkout/Hanteltraining“          gibt es ein neues Angebot zur Kräftigung und Formung des gesamten Körpers. Ab einem Alter von ca. 50 Jahren bauen sich