Mit Kathi kam die Wende!

3. Advent.Sontagnachmittag. Frauen Verbandspokal. Pokalviertelfinale an der Egelshove!

DJK Wacker Meccklenbeck – DJK Arminia Ibbenbüren

Man konnte die Fragezeichen in den Gesichtern der Ibbenbürener Spielerinnen und dem DJK Trainer Frank Schlichter nach 90 Minuten sehen. Was oder vielmehr wer war das denn?

Aber von vorne!

In der ersten Halbzeit passierte wenig, sieht man mal von einem Pfostentreffer von Wacker ab. Britta köpfte das Spielgerät nach einer Ecke ans Lattenkreuz. Hier wäre Madita Brügge im Tor wohl nicht mehr heran gekommen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, die Abwehrketten hatten wenig Mühe die Null bis zur Pause zu halten. Halbzeit.

Janek brachte Kathi und plötzlich war es ein ganz anderes Spiel. Die erste Chance bereits nach fünf Minuten der 2. Halbzeit. Die Eingewechselte legte auf auf Tini, Midita konnte dieses mal noch das 1:0 verhindern. Weitere fünf Minuten später klingelte es das erste Mal nach einem Alleingang von Kathi. Tor zwei und drei bereitete Kathi vor, indem Besagte zweimal quer legte auf Luisa, die einmal mit dem Fuß und einmal sehenswert mit dem Kopf vollendete.

3:0 Wacker!

Es hätte sogar noch schlimmer für Ibbenbüren kommen können. Kathi knallte kurz vor Schluss den Ball an den Innenpfosten.

Ein wenig Wehmut schwingt mit! Schade, das war das letzte Tor von Pels 😉 Ab Samstag heißt Kathi Hoffmann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.