2:2 gegen die SpVg. Oelde

Es gibt so Tage, da läuft es eben nicht. Auch eine frühe Führung durch Lugina kann nicht darüber hinweg täuschen, dass wir das Spiel in der ersten Hälfte aus der Hand gegeben haben. Da nützt es auch nicht über die Platzverhältnisse zu hadern, die Mädels hatten das falsche Schuhwerk dabei und rutschten wie auf einer frisch präparierten Eisfläche. Oelde hat sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, der 1:1 Ausgleich zur Halbzeit war daher nur eine Frage der Zeit.

Im zweiten Abschnitt erspielten wir uns einige  hochkarätige Möglichkeiten, ließen diese aber ungenutzt. Es war zum Haare raufen, was wir in dieser Phase des Spiels haben liegengelassen. Und wie das so ist im Fußball, wenn man die Bude nicht macht, dann schießt der Gegner ins Tor, 2:1 für die SpVg Oelde. Die Mädels ließen die Kopfe nicht hängen und kurz vor Abpfiff gelang Bella der verdiente Ausgleich zum 2:2.

Das Fazit für diesen Sonntag: Schade, da wäre heute mehr möglich gewesen. Die Effektivität vor dem Tor, wie zuletzt gegen Recke, war heute nicht vorhanden. Letzlich ist das Ergebnis verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.