Erster Dreier!

5 Euro fürs Phrasenschwein:  „Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive…“

Dieses Mal bescherte uns die eigene Offensive drei Tore und die ersten drei Punkte.

Wobei, bereits nach 5 Minuten hätte das Spiel eine völlig andere Wendung nehmen können. Gleich zwei Mal hintereinander tupfte das Spielgerät auf die Wacker Querlatte. Fairer Weise muss man insgesamt auch sagen, dass sich der BV Werther einige gute Tormöglichkeiten erspielte, heute aber nicht das nötige Fortüne besaß.

Wacker machte es in diesem Punkt besser. Vor allem, die Pässe in die Schnittstellen wurden von der Abteilung Attacke vermoos verarbeitet. So war es auch Lina, die früh das 1:0 markierte. Kurz darauf war es Greta, die das Ergebnis mit einem schönen Distanzschuss zum 2:0 erhöhte.

Zur Halbzeit hätte es auch gut und gerne 2:2 stehen können, aber für den BV Werther war das Wacker Tor heute zunächst wie vernagelt. Auf der anderen Seite ließ sich Lina nicht lange bitten, es war wieder der Pass in die Schnittstelle, den Lina sicher zum 3:0 verarbeiten konnte.

Erst in der Nachspielzeit traf auch der Gast zum verdienten 3:1 Anschlusstreffer.

Ein paar Wochen zu früh!

Sechszehn neue Spielerinnen mussten in der Corona bedingten kurzen Vorbereitungszeit integriert und zu einer neuen Mannschaft geformt werden. Eine Mamutaufgabe für das Trainerteam.

So kam das erste Ligaspiel gegen Münster 08 einen ticken zu früh. Die Mädels begannen nervös gegen eine routiniert eingespielte Truppe vom Kanal. Da 0:2 zur Pause war absolut verdient.

Die zweite Halbzeit gestalltete Wacker offen, obwohl bereits kurz nach der Pause das 0:3 hingenommen werden müsste. Ja, man hatte den Eindruck, dass das Gegentor das Signal für die Mädels war, dagegenzuhalten. Andere Körpersprache, offensiveres und vor allem agressiveres Spielverhalten führten folgerichtig zum 1:3 durch Liv.

Es wäre sogar mehr drin gewesen, aber letzlich war es ein verdienter Derby Sieg von Münster 08.

Ein Derby halt!

Ein Derby ist immer ein Spiel, dass mit besonderer Spannung erwartet wird. Heute auch, man spürte das Knistern auf dem Platz.

Wacker U17 Juniorinnen- Warendorfer SU

Gut erholt, von der doch überraschenden Niederlage im Kreispokalfinale, übernahm Wacker von Beginn an das Spielgeschehen. Gute Kombinationen gepaart mit den entsprechenden Laufwegen eröffnete Wacker gute Chancen, die bereits in der sechsten Minute die Führung für Wacker durch Wilma brachte. Es entwickelte sich auf schwerem Geläuf ein spannendes Spiel, in dem die Wacker Abwehr aber nur wenige Chnacen zuließen.

Es dauerte aber auch bis zur 61. Minute als Liv einen Ball nicht verloren gab, Wilma mustergültig bediente und diese zum 2:0 einschob. Ohne größere Höhepunkte ging das Spiel mit einem verdienten Sieger zu Ende.

Fazit: Derbysieger! Ein wenig Balsam auf die Wunden und der Sieg auf jeden Fall verdient!

Niederlage im Finale!

Kreispokalfinale in Kinderhaus. Bis zur 71. Minute hatten unsere U17 Juniorinnen die Sache absolut im Griff. Ein Fehler, ein Tritt über den Ball bescherte dem SC Westfalia Kinderhaus den Ausgleich und das anschließende Elfmeter Schießen, dass letztlich für Wacker verloren ging.

Von der ersten Minute an nahm Wacker das Spiel in die Hand und die Mädels versuchten spielerisch zu dominieren. Die erste Torchance bereits in der Startphase des Spiels durch Willi. Der Ball tuschierte erst die Latte und dann den zweiten Pfosten, sprang von da wieder aufs Spielfeld. Wacker drückte weiter, ohne sich jedoch die ganz klaren Tormöglichkeiten zu erspielen. Der Gegner lautstark, kämpferisch und verhinderte so, dass für Wacker etwas Zählbares aus der ersten Halbzeit nehmen konnte.

Entschlossen und einen Tick offensiver kamen unsere Mädels aus der Kabine. Konsequenz daraus war dann auch der Führungstreffer durch Lugina in der 45. Minute. Wacker weiter am Drücker, erspielte sich Torchance auf Torchance. Fast schon sorglos ging man mit der Verwertung dieser Möglichkeiten um und es folgte dann besagte 71. Minute. Der SC Westfalia nahm das Gastgeschenk dankend an und erzielten mit der ersten eigenen Tormöglichkeit den 1:1 Ausgleich.

Auch Elfmeterschießen gewannen die Kinderhausener Mädels, obwohl auch hier Wacker zweimal führte. Die nachfolgenden Schützinnen kamen aber nicht mit dem Drucksituation klar, den Sack zuzumachen. So gewann schließlich der SC Westfalia Kinderhaus das Kreispokal Finale.

Herzlichen Glückwunsch nach Kinderhaus!

Finale! Oh, Oh!

Münster 08 – Wacker U17 Juniorinnen  0:1

Was für ein tolles Fussballspiel! Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Münster 08 versuchte von der ersten Minute das Spiel zu bestimmen. Durch schnelles Flügelspiel und tollen Kombinationen wurde Wacker unter Druck gesetzt. Doch die gut gestaffelte Abwehr blieb stabil.

Nach und nach konnte Wacker das Spiel besser lesen und durch eine sehenswerte Kombination über Lea, Lugina und Wilma machte Wacker das 1:0. Dadurch bekam alles eine neue Wendung und es wurde ein offener Schlagabtausch. Fast schade das der Pausenpfiff dazwischen kam.

Durch einige Standartsituationen kam Münster 08 in der zweiten Hälfte gefährlich vor das Wacker Tor. Aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und den unbediengten Willen das Finale zu erreichen machte Wacker zum Schluss zum Sieger.

Nächsten Samstag (23.11.) findet das Kreis Pokalfinale in Warendorf statt. Gegner sind die Mädels von Westfalia Kinderhaus, die etwas überraschend  den Westfalenligist Warendorfer SU mit 2:1 aus dem Wettbewerb  geworfen haben.

U17 Juniorinnen unterliegen in Gütersloh

FSV Gütersloh – U17 Juniorinnen  4:0

Wacker kam leider in den ersten 30 Minuten nicht ins Spiel, da unser Respekt zu gross war.

Gütersloh führte schnell 2:0. Danach nahm das Team den Kampf und das Spiel an und erspielte sich die ersten Tor Chancen.

Nach der Pause  konnten wir das Spiel offenen gestalten und Wilma, Lugina und Bella versuchten aus allen Lagen den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Ball lief gut und die Zuschauer konnten die eine oder andere schöne Kombination der Mädels sehen. Aber irgendwie waren Latte oder Pfosten immer im Weg.

Kurz vor Schluss war Gütersloh dann wieder erfolgreich und besiegelte unsere 4:0 Niederlage.

Wenn man nur die zweite Hälfte betrachtet war es ein tolles Spiel, so das Trainerteam.

 

Der Favorit setzt sich durch!

SV Herbern – Wacker U17 Juniorinnen  3:0

Es war das vorraus gesagte schwere Spiel wo Leidenschaft und Kampfgeist im Vordergrund stand.

Herbern machte von Anfang an die Räume eng, so dass kein Spielfluss zu Stande kam. Beide Teams schenkten sich nichts. Durch zwei tolle Kombinationen entstand die 2:0 Halbzeitführung.

Nach der Pause wurde in beiden Teams gewechselt und der Spielfluss kam ab der 60 Minuten wieder in Schwung. Beide Mannschaften hatten richtig gute Chancen aber das Glück war wieder auf Wacker Seite und kurz vor Schluss viel das 3:0.

Toller Kampf und gute Leistung so das Fazit des Spiels.

2:2 gegen die SpVg. Oelde

Es gibt so Tage, da läuft es eben nicht. Auch eine frühe Führung durch Lugina kann nicht darüber hinweg täuschen, dass wir das Spiel in der ersten Hälfte aus der Hand gegeben haben. Da nützt es auch nicht über die Platzverhältnisse zu hadern, die Mädels hatten das falsche Schuhwerk dabei und rutschten wie auf einer frisch präparierten Eisfläche. Oelde hat sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, der 1:1 Ausgleich zur Halbzeit war daher nur eine Frage der Zeit.

Im zweiten Abschnitt erspielten wir uns einige  hochkarätige Möglichkeiten, ließen diese aber ungenutzt. Es war zum Haare raufen, was wir in dieser Phase des Spiels haben liegengelassen. Und wie das so ist im Fußball, wenn man die Bude nicht macht, dann schießt der Gegner ins Tor, 2:1 für die SpVg Oelde. Die Mädels ließen die Kopfe nicht hängen und kurz vor Abpfiff gelang Bella der verdiente Ausgleich zum 2:2.

Das Fazit für diesen Sonntag: Schade, da wäre heute mehr möglich gewesen. Die Effektivität vor dem Tor, wie zuletzt gegen Recke, war heute nicht vorhanden. Letzlich ist das Ergebnis verdient.

3:0 gegen TuS Recke!

Bereits in den ersten Minuten übernahm unsere U17 Juniorinnen Mannschaft das Spielgeschehen. Zunächst aber jedoch ohne Effizienz in den Vorwärtsbewegungen.

TuS Recke hatte sich viel vorgenommen, so konnte man es auf der Facebook Seite lesen. Unsere Gegnerinnen konnte über sein gefälliges Positionsspiel das Spiel zunehmend offener gestalten.

Dann aber kam Wackers Tor Effizienz. Mit den ersten drei Chancen ging Wacker mit 3:0 in Führung.

1:0 Willi (9. Min.)

2:0 Lessy (29. Min.)

3:0 Liv (30. Min.)

Mit diesem Ergebnis, in der Höhe sicher etwas glücklich, wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit zeigte ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, ohne zählbaren Erfolg.

Fazit: Hört sich komisch an, aber man kann von einem glücklichen Erfolg sprechen, Die gnadenlose Effizienz vor dem Tor hat dieses Spiel entschieden.

Punkt gewonnen! 0:0 gegen VFL Bochum U16!

Die ersten 15 Minuten waren schön anzusehen, der Ball und der Gegner wurden sicher kontrolliert. Ruhiger Spielaufbau, schöne Kombinationen, aber der letzte entscheidende  Pass kam nicht an. Unerklärlicher Weise wurde dann irgendwie der Stecker gezogen.

In gleichem Maße, in der VFL Bochum die Spielkontrolle übernahm, legten unsere Mädels Zweikämpfe und Laufbereitschaft ab. In zwei Situationen war mehr als das Glück auf unserer Seite, da in beiden Situationen Bochumer Spielerinnen völlig frei vor dem leeren Tor den Ball nicht versenken konnten.

Kurz vor Schluss hatten wir bei einem Konter noch die Chance zum Siegtreffer, der aber von der Torfrau vereitelt wurde. Wäre auch in Summe des Spiels nicht verdient gewesen. Daher, gekämpft und einen Punkt gewonnen!