Akrobatik

Hallo AkroKids!

Am Samstag, den 29.10. war es soweit. Mit 13 Mitgliedern und jeder Menge gute Laune im Gepäck sind wir in die Metropole Laer gefahren, um dort an der Convention ( = Jongleurs- und Akrobatiktreffen) teilzunehmen. Für alle Teilnehmer, bis auf unsere beiden Dienstältesten, war es die erste Veranstaltung dieser Art. Dementsprechend waren auch Alle aufgeregt.

Gerade ankommend wurden wir auch gleich von einem bunten Treiben begrüßt, denn auf dem ganzen Gelände vor der Halle wimmelte es von Leuten, die sich unterhielten, jonglierten oder auf Slacklines balancierten.

Nach dem ersten Zurechtfinden und den Eintrittsformalitäten hieß es dann aber; schnell Sportsachen an und rein in´s Getümmel.

Das bunte Treiben draußen vor den Toren hatte nicht zu viel versprochen, denn in der Halle tobte der Bär. Hier tummelten sich allerlei Jongleure, Akrobaten und andere Kaskadeure. Da wir von unserem Trainer physisch hervorragend vorbereitet waren, ließen wir uns ohne großes Aufwärmen in die Wogen des Gewimmels gleiten und uns mittreiben, indem wir auf großen Bällen balancierten, uns an Vertikalbändern erprobten, mit Leuten, die wir gerade erst kennengelernt haben, Pyramiden und andere akrobatische Figuren bauten, oder turnten und tobten. Zwischendurch haben wir das herrliche Wetter genutzt, und sind nach draußen gegangen, um frische Luft, sowie ein wenig Kraft in Form eines Snacks, oder auch eines Kaffees, zu tanken, und um ein paar Sonnenstrahlen einzufangen. Zudem konnten wir gleich die Gelegenheit nutzen um auf gespannten (oder auch lockeren) Slacklines zu balancieren, an Turnstangen zu turnen, oder einfach dem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen.

Am Abend besuchten wir dann die spektakuläre Gala, bei der uns tolle Artisten mit bewundernswerten und auch witzigen Acts über zwei Stunden unterhielten. Hier flogen und glitten nicht nur Diablos, Bälle und Keulen durch die Luft, sondern auch Buugengs, Ringe, Reifen und Schirme sowie Feuerzeugflammen quer durch die ganze Halle über die Köpfe des Publikums hinweg.

Und damit nicht genug fand im Anschluss an die Gala auf dem Platz vor der Halle eine atemberaubende Feuershow mit Leuchtstäben, Fackeln und Feuerpois statt, die wir dann noch bestaunen konnten.

Am späten Abend haben wir schließlich mit vielen neuen Eindrücken und vor Allem müde die Heimreise angetreten.
Mein Dank geht einmal an Euch Kinder, die Ihr so lange und tapfer durchgehalten habt, und natürlich auch an die Eltern, die, u.a. auch als Begleitung, die Fahrt ermöglicht und unterstützt haben.

Viele Grüße,

Christian